Kalia - Natives Olivenöl Extra

Olivenöl im Kühlschrank

Kühlschrank oder nicht Kühlschrank ...
... das ist beim Olivenöl gar nicht die Frage.

Denn man kann dabei eigentlich gar nichts verkehrt machen.

Richtig: Olivenöl sollte lichtgeschützt und kühl gelagert werden. Ideal sind Temperaturen zwischen 10 ° C und 16° C. Im Kühlschrank verfestigt sich das naturreine Olivenöl. Das liegt an den Wachsen der Olivenschale. Denn anders als bei den meisten anderen Ölen wird beim Olivenöl ja nicht nur der Kern, bzw. die Saat zu Öl verarbeitet, sondern die ganze Frucht: Kern, Fruchtfleisch und Schale. Und diese Wachse der Schale flocken bei Temperaturen unter 7° C aus. Was nicht schlimm ist, denn sobald das Öl wärmer gelagert wird, verflüssigt es sich wieder ohne jeglichen Qualitätsverlust. sondern die ganze Frucht: Kern, Fruchtfleisch und Schale. Und diese Wachse der Schale flocken bei Temperaturen unter 7° C aus. Was nicht schlimm ist, denn sobald das Öl wärmer gelagert wird, verflüssigt es sich wieder ohne jeglichen Qualitätsverlust.

Haben Sie ein Olivenöl, das auch im Kühlschrank  flüssig bleibt, ist es entweder kein natives „Olivenöl“, oder es ist kein „natives“ Olivenöl, also chemisch gereinigt.

Wenn Sie diese Eigenschaft des Olivenöls nutzen möchten, probieren Sie einmal geeistes Olivenöl. Das wird nicht nur die Veganer unter Ihnen, sondern auch eingefleischte Schmalzbrotesser überzeugen. ;-)

  • Kalia-Olivenöl wahlweise mit kleingehackten Oliven, Chili oder Kräutern würzen

  • In kleine Gläschen füllen

  • Über Nacht einfrieren

  • Vor dem Verzehr in den Kühlschrank stellen, damit das geeiste Olivenöl schön cremig wird

  • Ein geröstetes Weißbrot mit dem Olivenschmalz bestreichen und mit grobem Meersalz bestreuen

Καλή όρεξη