Kalia - Natives Olivenöl Extra

Alles aus einer Hand

Wir sind ein Familienunternehmen mit Leidenschaft für hochwertiges Olivenöl. Denn nur bei einem hochwertigen Öl genießen Sie die vielfältigen Geschmacksnuancen, die Sie sonst allein von exquisiten Weinen kennen. Der Geschmack und Geruch eines Öls wird von vielen Faktoren beeinflusst. Alles spielt eine Rolle: die Olivensorte, aber auch die klimatischen Bedingungen, die Anbaumethode, der Erntezeitpunkt und das verwendete Mahl- bzw. Extraktionsverfahren.

"Wir verwenden Oliven aus eigenem Anbau, begleiten die mechanische Kaltextraktion und realisieren Abfüllung, Transport und Lagerung."

So können wir Ihnen versichern, dass Sie nur die bestmögliche Qualität erhalten. Öffnen Sie eine Flasche Kalia Olivenöl, werden Sie verstehen wovon wir sprechen. Ein intensiv-fruchtiger Duft, der von Zitrus- und Apfelnoten bestimmt wird, strömt aus der dunkel-grünen Flasche. Und der erste Tropfen wird auch Sie überzeugen. Der fruchtige Olivengeschmack, welcher an frisch geschnittenes Gras und Traube erinnert, die anschließende nussige Bitternote und die im Abgang prägende Pfefferschärfe zeichnen Kalia als ein Olivenöl von höchster Qualität aus. Aber probieren Sie es am besten selbst.

Das Anbaugebiet Kalamata

Unser Olivenhain liegt in Methoni, ganz im Süden Griechenlands auf der Halbinsel Peleponnes, in der Region Messenien. Die Geschichte Methonis und der dortigen Olivenkultivierung lässt sich weit zurückverfolgen. Die Bedeutung des Olivenöls in der Antike lässt sich kaum überbewerten. Die Versorgungslage mit Olivenöl entschied häufig über das soziale und wirtschaftliche Wohlergehen frühgriechischer Stadtstaaten.

Wann genau die ersten Oliven in Methoni angebaut wurden, lässt sich heutzutage nicht mehr genau feststellen. Aber archäologische Funde deuten darauf hin, dass bereits im 14. Jahrhundert vor Christus Oliven in Messenien kultiviert wurden. Die große Bedeutung des Olivenanbaus lässt sich mit den vorteilhaften klimatischen Bedingungen in der Region erklären, welche schon Euripides dazu veranlasst haben, Messenien aufgrund seiner Schönheit und fruchtbaren Böden als „das Land der guten Frucht“ zu bezeichnen.

"Und zu den Jungfrauen sprach Odysseus: Tretet ein wenig beiseit', ihr Mädchen, dass ich mich ringsum mit Öle salbe"

Und auch wenn sich seit der Zeit von Euripides einiges geändert hat, das Mikroklima in und um Methoni ist nach wie vor hervorragend zur Kultivierung von Oliven geeignet. Viel Sonnenschein, hohe Niederschläge von etwa 800mm im Jahr, milde Winter- und heiße, trockene Sommermonate bieten die optimalen Bedingungen für die Olivenölproduktion. Darüber hinaus sind die Böden sehr nährstoffreich. Insbesondere die hohe Konzentration von Magnesium, Mangan und Bor sind für die typisch grüne Farbe und den fruchtigen Geschmack von Kalamata-Olivenöl verantwortlich, welcher von Olivenölkennern weltweit geschätzt wird.