Gegrillte Auberginen mit Kaliaolivenöl verfeinert

Knoblauch darf natürlich nicht fehlen
Knoblauch darf natürlich nicht fehlen

Nachdem ich die Auberginen in Scheiben geschnitten habe, habe ich Sie mit groben Meersalz eingerieben. Danach ungefähr eine Stunde stehen gelassen, damit das Wasser austreten kann. Anschliessend in einer Pfanne anbraten. Wer allerdings so wie ich einen Kontaktgrill (Paninimaker) hat, bekommt sie besser hin.

Nach einiger Zeit des Bratens verschiebe ich die Stücke noch einmal, damit es ein schönes Kreuzmuster entsteht.

Ja, und anschliessend  einfach etwas Kalia Olivenöl in eine Schüssel geben. Ich liebe auch hier den einfachen Geschmack, deswegen gebe ich dem Öl einfach nur Knoblauch, Salz und Pfeffer hinzu. Als Beilage kalt anrichten, einfach lecker.

Zurück